Gemüsegarten

Im Frühjahr 2014 haben wir den ersten Market Garden als Pilotprojekt direkt neben dem effektivsten Tiefbrunnen mit der höchsten Wassermenge realisiert. Anfang 2015 konnte bereits die erste erfolgreiche Ernte eingefahren werden. Es werden Zwiebeln, Tomaten, Bohnen, Auberginen und Mais angebaut.

Dieses Pilotprojekt ist sehr erfolgreich und wird auch von den Dorfbewohnern gut angenommen. Die Anbaufläche wurde in darauffolgenden Jahren sogar mehr als verdoppelt. Um die Nach- haltigkeit des Projektes zu gewährleisten und die Erträge zu erhöhen, haben wir einmalig 4.000 Euro investiert. Mit Hilfe des Geldes wurden Saatgut, verschiedene Werkzeuge, Gießkannen und Wasserkanister gekauft. Ebenfalls wurden Schulungen von der Regierung angeboten. Behandelt wurden die Themen: Bepflanzung, Ernte, Gießverhalten und die Herstellung von natürlichem Dünger. Die Überwachung der Arbeiten übernimmt ein Komitee, bestehend aus Freiwilligen der Dorfgemeinschaft.

Ziel dieses Projektes ist die Selbstversorgung der Dorfbewohner durch abwechslungsreichere Ernährung. Überschüssiges Gemüse wird von den Helfern auf einem nahegelegenen Markt verkauft. Mit dem Gewinn bilden die Helfer Rücklagen für Saatgut und Instandhaltungen usw., dadurch finanziert sich dieses Projekt nun selbst.